• Jasmin Korper

42 Grad

Autor Wolf Harlander


Ein Thriller der auf Nachteile der heißen Sommer und auf die daraus resultierende Problematik des Grundwassers aufmerksam macht? Da war ich schon aufgrund meines Berufes angesprochen, denn ich habe immer mit Wasser zu tun. Das heutige Zitat zeigt auf, wie labil unsere Gesellschaft ist und wie eine Verschlechterung das ganze Konstrukt zum Wanken bringen kann (Seite 351):

„Aber wenn der Durst übermächtig wurde, hatte der Verstand nichts mehr zu melden.“

Einleitung

Europa freut sich über einen Jahrtausendsommer, jeder denkt hierbei an Sonnenschein, blauen Himmel, Baden und Eis essen. Doch auch wenn der Hydrologe Julius Denner und die IT-Spezialistin Elsa Forsberg vor der Hitze und deren Folgen für die Wasserversorgung warnen, werden Sie von den Behörden nicht ernst genommen. Doch schnell zeigt sich wie Nahe unsere Systeme an einem Kollaps stehen, und dass fehlendes Wasser unsere Zivilisation wie wir sie kennen an die Grenzen bringt. Während Noah, Julius und Elsa versuchen die Katastrophe aufzuhalten, geraten sie in das Fadenkreuzes eines Gegners, der die Situation noch deutlich verschärft.

Rezension

Wir begleiten hier in diesem Buch fünf verschiedene Charaktere: Elsa Forsberg IT-Spezialistin, Julius Denner Hydrologe, Noah Luethy Experte Wasserbau, Florian Herzog THW und Kerstin Lange alleinerziehende Mutter. Alle Charaktere haben eine eigene Geschichte, welche sich zum Teil verknüpfen. So erhält man einen sehr guten Einblick wie unterschiedlich Menschen auf so eine außergewöhnliche Situation reagieren. Die Entscheidungen der Charaktere wirken glaubhaft und man kann sich gut in sie hineinversetzen und hofft, dass jeder einzelne gut aus dieser Katastrophe herauskommt.

Der Spannungsbogen ist wirklich gut aufgebaut, denn direkt am Anfang legen wir mit dem Beginn der Katastrophe los, die sich erst schleichend zeigt und dann zu einem großen Finale kommt. Gerade die gnadenlose Darstellung der durch die Wasserknappheit aufgetretenen Komplikationen macht diesen Thriller so grandios. Die vielen Charaktere und Szenenwechsel tragen dazu bei, dass es nicht langweilig wird und man sich immer darüber Gedanken macht, wie es gerade den anderen ergeht.

Natürlich werden einige Situationen von Wolf Harlander deutlich überspitzt und dramatischer dargestellt (so etwas gehört zu einem guten Thriller dazu) , aber einigen Problemen werden wir in der näheren Zukunft genauso begegnen.

Lesenswert?

Wer sich mit der Realität und aktuellen Problemen auseinander setzten möchte und auch mit den erschütternden Fakten klarkommt, dem kann ich 42 Grad nur wärmstens empfehlen. Denn wir alle haben die letzten Sommer mitbekommen, es hat oft wochenlang nicht geregnet und vielleicht sind wir schon deutlich näher an einer Dürre, als wir sein möchten. Die über 500 Seiten habe ich förmlich verschlungen und es ist eines dieser Bücher, über das ich noch länger nachdenken werde.

Cover und Klappentext

42 Grad

Das Cover ist auffällig und stellt das orange Hitzeflimmern auf dem Boden dar. Auffällig, und doch simpel gehalten.

Der Klappentext beschreibt gut das Grundszenario, ohne zu spoilern und auf der Innenklappe werden nochmal die restlichen Hauptcharaktere kurz beschrieben. Man bekommt auf alle Fälle Lust darauf diesen Thriller zu lesen.


Grundlegende Infos zum Buch


erschienen im rowohlt Verlag Polaris (klimaneutraler Verlag)

https://www.rowohlt.de/paperback/wolf-harlander-42-grad.html

ISBN: 978-3-499-00046-1

Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur München

Umschlagabbildung: Shutterstock

Genre: Thriller

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HEX

Zorngeboren