• Jasmin Korper

Die Tribute von Panem X: Das Lied von Vogel und Schlange

Aktualisiert: 4. Aug 2020

Autorin: Suzanne Collins


Nachdem ich damals den ersten Teil der Tribute von Panem spontan im Kino gesehen hatte, musste ich unbedingt die Bücher lesen. Als ich nun zufällig gesehen hatte, dass es einen neuen Band geben soll, in dem es um die Geschichte von Präsident Snow geht, freute ich mich richtig darauf. Aber wie üblich war ich mir etwas unsicher, ob das Prequel mit den anderen Bänden mithalten kann. Das Zitat aus diesem Band könnte eigentlich in jedem Tribute von Panem Buchvorkommen:


Ohne die tödliche Gefahr wäre es ja keine Lektion gewesen.“ (Seite 288)


Was erwartet euch im Buch?


Wir befinden uns 64 Jahre vor den Hungerspielen mit Katniss Everdeen. Kurz vor den 10. Hungerspielen bereitet sich Coriolanus Snow auf seine Mentortätigkeit für ein Tribut vor. Sein Adel ist verarmt und nur noch Schein, welchen er aber durch sein Auftreten erfolgreich aufrechterhält. Die Mentorentätigkeit sieht er als Chance um einen schulischen Preis zu erhalten, um sein Studium doch finanzieren zu können. Als ihm das weibliche Tribut von Distrikt 12 zugewiesen wird, sieht seine Chancen auf einen Sieg entschwinden. Doch die junge Lucy Gray weiß mit einem einzigartigen Auftritt bei der Ernte die Menge zu begeistern. Doch das Publikum ist nicht das Problem, sondern die grausamen Hungerspiele, die sie erwarten.


Rezension


Was ist nötig um aus einem jungen Menschen ein Monster werden zu lassen? Coriolanus Snow kennt man ja aus den vorherigen Teilen der Tribute von Panem Reihe. Der eiskalte Präsident, der Panem und die Distrikte streng kontrolliert und regiert. Hier starten wir mit Coriolanus in der Schulzeit, dessen Familie durch den Krieg verarmt ist, aber nach außen weiterhin die reiche Snow Familie präsentieren muss. Dies fällt Coriolanus nicht immer leicht, aber durch seine Art ist er bei den Schülern und Lehrern sehr beliebt. Aber bei der Auslosung seines Tributes bemerkt man schon die in ihm schwellende Wut und auch einen stark ausgeprägten Egoismus. Ihm sind Tribute und auch die „Freunde“ egal, denn seine Ziele sind ihm immer wichtiger. Suzanne Collins schafft es eindrucksvoll zu zeigen, was passieren muss, dass aus einem jungen Mann eine Bestie wird. Man betrachtet mit ihm das Konstrukt der Hungerspiele, leidet mit ihm, liebt mit ihm. Auch fühlt man die tiefe Zerrissenheit die durch unterschiedliche Einflüsse entstehen, manche wollen ihn zum Guten bringen, andere sorgen dafür, dass seine Grausamkeit wie eine Rose aufblüht.

Persönlich fand ich nur die Darstellung der 10. Hungerspiele etwas kurz, was aber mit Sicherheit auch an dieser Arena lag. Auch das Ende und der letzte Wandel kam mir ein klein wenig zu schnell, denn Coriolanus Charakter wurde so umsichtig aufgebaut, dass das Ende eigentlich einen größeren Konflikt in ihm hervorrufen hätte sollen.


Lesenswert?


Ich liebe die Panem Reihe und konnte diesen Roman kaum erwarten. Natürlich hat man dann besonders hohe Ansprüche, aber für ein Prequel war dies einen wirklich solide Leistung und ich werde es auf alle Fälle nochmals lesen. Ich hätte mir wie schon beschrieben, mehr Darstellung der Hungerspiele aus Sicht der Tribute gewünscht. Das Ende hätte ich mir etwas anders vorgestellt, nicht in Bezug auf das Ergebnis, das fand ich genau passend. Aber der Konflikt hätte noch deutlicher ausgearbeitet werden können, mir erschien Coriolanus Denkweise in diesem Moment etwas übereilt. Wenn ihr die Tribute von Panem mögt, wird euch auch das Prequel auf alle Fälle gut gefallen.


Umschlaggestaltung und Klappentext

Die Tribute von Panem X: Das Lied von Vogel und Schlange
Die Tribute von Panem X: Das Lied von Vogel und Schlange

Der Umschlag ist komplett in schwarz gehalten und das Logo (X für die 10. Hungerspiele und der Vogel und die Schlange) wirken wie mit Goldspray aufgesprüht. Ich mag den einfach gestalteten Umschlag, denn er wirkt für sich. Der Klappentext ist kurz und wäre jetzt für mich alleine keine große Anregung gewesen das Buch zu kaufen.








Grundlegende Infos zum Buch:


erschienen im Oetinger Verlag

https://www.oetinger.de/buch/die-tribute-von-panem-x/9783789120022

ISBN: 978-3-7891-2002-2

Übersetzer:in: Peter Klöss und Sylke Hachmeister

Umschlaggestaltung: HAUPMANN & KOMPANIE Werbeargentur

Gerne: dystopische Literatur

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HEX

Zorngeboren