• Jasmin Korper

Frostkuss: Mythos Academy I

Aktualisiert: 12. Sept 2020

Autorin Jennifer Estep


Ich wollte mal wieder eine neue Fantasy Reihe beginnen und da es gerne auch eine ältere Reihe sein durfte bin ich auf die Mythos Academy gestoßen. Das Zitat ist dieses Mal relativ kurz (Seite 261):

"Es war endlich Zeit wieder zu leben."



Einleitung

Die 17-jährige Gwen Frost besucht die Mythos Academy, eine Schule für Nachfahren von Helden und Kriegern der Antike. Doch ihre Fähigkeit unterscheidet sich deutlich von den anderen, während der Rest körperlich besonders stark, schnell und magisch affin ist, ist Gwen den anderen körperlich deutlich unterlegen. Sie sieht bei Berührung von Menschen oder Gegenständen die Erinnerungen und Vergangenheit, die daran haftet. Sogar Geheimnisse und Emotionen. Doch Gwen fühlt sich nicht wohl an der Mythos Academy, sie glaubt nicht an die Geschichten und Mythen und kapselt sich von allen ab. Doch als ein Verbrechen geschieht, erkennt sie, dass manche Mythen wahr und besonders gefährlich sind.


Rezension

Unsere Protagonistin Gwen ging mir manches Mal gehörig auf die Nerven, aber so ist es nun mal, wenn die Hauptfigur eine Jugendliche ist, die sich mitten in der Pubertät befindet. Diese störrische „Leck mich am Arsch“ Haltung war das ein oder andere Mal wirklich anstrengend, aber klar ich bin selbst keine Jugendliche mehr, da sieht man sowas schon etwas ernster. Trotzdem mochte ich das komplette Setting der Mythos Academy, mit den Nachfahren der Helden und Kriegern aus der Antike. An dieser Schule gibt es bekannte Gruppen, wie Walküren, Spartaner, Trojaner, Amazonen und viele mehr. Und gerade das Gefühl an einer neuen Schule nicht dazu zu gehören wird gut vermittelt, denn Gwen ist eben eine Jugendliche, die gerade noch ihren Platz im Leben sucht.

Bei vielen Sachen freue ich mich auf noch viel mehr Hintergrunddetails, die hoffentlich in den folgenden Büchern enthalten sind, denn gerade die Gruppe um den Antagonisten fand ich sehr spannend.

Da das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, bekommt man einen schnellen Zugang zu unseren ungestümen Protagonistin Gwen.

Die Charaktere handeln zum Teil sehr vorhersehbar, aber das schadete der Geschichte nicht, da man schon merkt, dass es einfach Literatur für das jugendliche Publikum darstellt. Und dann geht es einfach auch um die typischen Probleme und Sorgen.


Lesenswert?

Ein klares Ja an dieser Stelle von mir. Mit diesem Auftaktroman der Mythos Academy hat es Jennifer Estep geschafft mir Lust auf mehr zu machen. Ich möchte mehr über den Antagonisten, über Gwen und alle anderen Schüler der Mythos Academy erfahren. Wer also Lust auf eine abgeschlossene Fantasy-Buchreihe (insgesamt 6 Bücher) hat, der wird mit Frostkuss eine großartige Lesezeit haben.


Cover und Klappentext

Frostkuss: Mythos Academy I
Frostkuss: Mythos Academy I

Das Cover für das Taschenbuch gefällt mir gut, ich mag die Farben Blau und Schwarz und die stilisierte Rose.

Der Klappentext beschreibt nur kurz wer Gwen ist und was ihre Gabe ist. Weitere Infos zum Inhalt gibt es dann in der Zusammenfassung auf der Innenseite. Mir hat die kurze Beschreibung des Klappentextes direkt zugesagt, ich mochte es, dass noch nicht zu viel verraten wurde.



Grundlegende Infos zum Buch


erschienen im Piper Verlag

https://www.piper.de/buecher/frostkuss-isbn-978-3-492-70249-2

Übersetzerin: Vanessa Lamatsch

Umschlaggestaltung: Zero Werbeagentur München

Umschlagabbildung: Fine Pic, München

Preis: Taschenbuch 11,00 €, Paperback 16,00 €

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HEX

Zorngeboren