• Jasmin Korper

In die Arme der Flut

Autor: Gerard Donovan


Rezensionsexemplar vom Bloggerportal



Um was geht’s?


Luke steht auf der hohen Brücke und blickt durch die Nebelschwaden auf die Meeresmündung. Unter ihm das reißende Wasser und spitze Felsen. Er hat bereits mit seinem Leben abgeschlossen, doch statt dem Sprung in den Selbstmord, rettet er einen jungen vor dem Ertrinken. So wird aus dem Außenseiter ein Held wider Willen, mit all den Konsequenzen…



Rezension


Es gibt Bücher da fällt mir die Rezension schwer. Dieses Mal liegt es aber nicht daran, dass mir das Buch nicht gefällt. Ganz im Gegenteil. Aber es ist schwer die Stimmung zu beschreiben, die dieses Werk vermittelt. Aber fangen wir mal ganz von vorne an.

Wunderschön und bildgewaltig wird hier die Natur, der reißende Fluss und das kalte Wasser beschrieben. Einerseits bezaubernd, andererseits rau, grob und mächtig. Eine Naturgewalt, der man sich selbst nur schwer entziehen kann.

Gerade den Charakter von Luke fand ich faszinierend. Anfänglich wusste ich noch nicht, wohin es geht, was ihn antreibt und warum er so ist, wie er ist. Doch mit jeder Seite, mit jedem Wort erkennt man ihn mehr. Er ist ein Charakter, der ganz anders ist als ich selbst. Und dennoch habe ich mich mit ihm verbunden gefühlt. Man leidet mit ihm. Man quält sich mit ihm. Und immer, wenn ich dachte, tragischer geht es nicht mehr, kam noch etwas dazu.

Der Schreibstil war für mich auf den ersten Seiten ungewohnt, aber ich habe mich dann in die Erzählweise eingefunden. Tatsächlich sind die ersten 50-100 Seiten durch die konfusen Gedankengänge teils etwas langatmig. Es gibt häufig Rückblenden, die noch mehr Einblicke in die Charaktere und den Ort selbst geben.

Dieses Buch ist für mich ein grandioser Spiegel der Bevölkerung. Auswirkungen von Social Media, der Druck der Gesellschaft, Kräften, denen man sich nicht entziehen kann, auch wenn man alles gibt. Es ist düster, traurig, erschreckend, schön, friedlich. Ich könnte noch so viele Worte mehr hinzufügen.



Lesenswert?


„In die Arme der Flut“ ist ein tragischer Roman, der eine Mischung aus Poesie und tiefe Einblicke in die Psyche eines ungewollten Helden ist. Wenn man die ersten langatmigen Kapitel geschafft hat, erwartet einen eine Geschichte, die einen mitnimmt. Mir hat dieses Buch gut gefallen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es nichts für jeden ist.



Cover und Klappentext

In die Arme der Flut

Das Cover ist ebenso düster, farblos und verschlossen wie der Nebel in Maine. Besser könnte ein Cover nicht zum Inhalt eines Buches passen. Der Klappentext ist sehr gut geschrieben, könnte aber auch den Eindruck erwecken, dass das Buch in eine ganz andere Richtung geht.



Grundsätzliche Infos zum Buch


Erschienen im Luchterhand Verlag

https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/In-die-Arme-der-Flut/Gerard-Donovan/Luchterhand-Literaturverlag/e579931.rhd

ISBN: 978-3-630-87651-1

Übersetzung: Thomas Gunkel

Umschlaggestaltung: buxdesign München

Genre: Drama

Seitenzahl: 320

Originaltitel: The Dead Lit Faintly

Preis: 20,00 €



Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HEX

Offline